Anschlussfinanzierung Vergleich:

Ihre Anschlussfinanzierung:

Betrag in €:
Laufzeit:

* 100.000 € Nettodarlehensbetrag, 10 Jahre Laufzeit, 60% Beleihung, 1% Tilgung, Gesetzliche vorgschriebene Angaben gemäß §6a PAngV: immo-finanzcheck.de - Baufinanzierung: 257,50 € monatliche Rate, 78.879,42 € Restschuld, Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,09%, Sollzins gebunden p.a.: 1,08%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 109.758,52 €, Darlehensgeber/-vermittler: VIANTIS AG, immo-finanzcheck.de, Roßstraße 92, 40476 Düsseldorf; DTW Immobilienfinanzierung - Baufinanzierung: 260,00 € monatliche Rate, 78.847,42 € Restschuld, Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,12%, Sollzins gebunden p.a.: 1,11%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 110.025,33 €, Darlehensgeber/-vermittler: DTW GmbH, Q5, 14-22, 68161 Mannheim; Interhyp - Baufinanzierung: 267,50 € monatliche Rate, 78.751,06 € Restschuld, Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,21%, Sollzins gebunden p.a.: 1,20%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 110.825,15 €, Darlehensgeber/-vermittler: Interhyp AG, Marcel-Breuer-Str. 18, 80807 München; 


Was ist eine Anschlussfinanzierung?

Für die meisten Baufinanzierungen ist irgendwann eine sogenannte Anschlussfinanzierung notwendig. Dies liegt am besonderen Aufbau einer Baufinanzierung. Immobilien sind nicht billig und so werden oft große Summen als Baudarlehen benötigt. Um die monatlichen Raten dennoch niedrig und bezahlbar zu machen, werden sehr lange Laufzeiten vereinbart in denen der Zinssatz sich nicht ändern kann.

Der Finanzmarkt ist ständig im Wandel und so ist es weder für die Bank noch für den Kreditnehmer sehr attraktiv, Laufzeiten jenseits der 30 Jahre zu wählen. Üblich sind bei Baufinanzierungen eher 10 bis 25 Jahre. Daraus ergibt sich aber, dass am Ende der Laufzeit oft noch nicht der gesamte Schuldbetrag inklusive Zinsen abbezahlt ist. Es bleibt eine sogenannte Restschuld bestehen. Für diese Restschuld benötigt man ein neues Darlehen – die Anschlussfinanzierung. So genannt, weil sie direkt an die erste Finanzierung anschließt.

Welche Besonderheiten gibt es bei der Anschlussfinanzierung?

Generell hat die Anschlussfinanzierung Konditionen wie jedes andere Darlehen. Sie wird über einen bestimmten Betrag abgeschlossen, es wird eine Laufzeit festgelegt und ein Tilgungssatz, anhand dessen die monatliche Rate festgemacht wird. Danach wird in gleich hoch bleibenden Raten das Darlehen abbezahlt. Unterschiede ergeben sich beim Kreditbetrag und der Abschlussweise. Häufig wird die Anschlussfinanzierung mit der sogenannten Nachfinanzierung verwechselt. Es handelt sich hier jedoch um zwei unterschiedliche Darlehensarten.

Restschuld ist der neue Nettodarlehensbetrag

Mit der Anschlussfinanzierung wird die noch ausstehende Restschuld beim vorherigen Kreditgeber getilgt. Da man die Anschlussfinanzierung nicht zwangsläufig beim gleichen Anbieter abschließen muss, kann man im Grunde davon sprechen, dass man die alte Baufinanzierung umschuldet. Das bedeutet, dass man als Ablösesumme die gesamte noch ausstehende Darlehenssumme sowie die Zinsen zahlen muss. Für diesen Betrag nimmt man ein neues Darlehen auf. Möchte man also einen Anschlussfinanzierung Vergleich durchführen, wird als neuer Nettodarlehensbetrag für das Darlehen die Restschuld eingegeben, denn das ist die neue benötigte Summe.

Wer sich unsicher ist, wie hoch die Restschuld ist, kann sich ganz einfach bei der Bank, bei der die Baufinanzierung läuft, erkundigen. Oder aber man nutzt eine der zahlreichen Möglichkeiten im Internet, bei denen man mit einem Anschlussfinanzierung Rechner online die Restschuld berechnen kann.

Anbieterwechsel möglich

Wie bereits erwähnt ist es nicht erforderlich, die Anschlussfinanzierung beim gleichen Anbieter wie die Erstfinanzierung abzuschließen. Man kann sich auch eine neue Bank suchen. In der Regel wird die Bank des ersten Darlehens vor Ablauf der Zinsbindungsfrist ein Angebot für die Anschlussfinanzierung in ihrem Hause machen. An dieser Stelle lohnt es sich, einen Anschlussfinanzierung Vergleich durchzuführen, um zu sehen, ob es auf dem Markt nicht noch bessere Angebote an Zinsen für Anschlussfinanzierungen gibt.

Zinsen Anschlussfinanzierung: Vergleich sinnvoll

Natürlich möchte jeder gerne eine günstige Anschlussfinanzierung. Entscheidend sind dabei wie bei jedem anderen Darlehen auch die Zinsen. Denn je höher diese sind, desto mehr muss man am Ende zahlen. Es ist daher sehr sinnvoll, auch bei der Anschlussfinanzierung Zinsen zu vergleichen mit einem entsprechenden Anschlussfinanzierung Rechner oder aber auch mit einem entsprechenden Tool für Baufinanzierungen. Diese haben derzeit besonders niedrige aktuelle Zinsen. Anschlussfinanzierungen profitieren von diesen ebenfalls, denn auch wenn die Bezeichnung anders ist, letztlich ist auch sie ein Immobilienkredit, da man mit dieser eine Baufinanzierung ablöst. Folglich kann man mit den entsprechenden Rechnern für Baufinanzierungen auch eine Anschlussfinanzierung vergleichen.

Das sollte man bei der Anschlussfinanzierung beachten

Hat man mit einem Anschlussfinanzierung Vergleich ein günstiges Angebot gefunden, gilt es noch einmal zu rechnen. Denn nicht immer ist ein Anbieterwechsel wirklich sinnvoll und günstiger. Das hängt in erster Linie davon ab, wie viel geringer die Zinsen für die neue Anschlussfinanzierung sind.

Vorsicht vor neuen Kosten

Anders als bei Ratenkrediten, kann es beim Anbieterwechsel bei einer Baufinanzierung zu weiteren Kosten kommen. Muss zum Beispiel die Grundschuld umgeschrieben werden, weil die Immobilie als Sicherheit für die Bank hinterlegt wurde, müssen Notarkosten entrichtet werden. Diese müssen von der Ersparnis abgezogen werden.

Sollte man vor Ablauf der Zinsbindungsfrist bereits wechseln wollen, wird in den meisten Fällen eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben. Das bedeutet, dass die Bank für die ausgefallenen Zinsen, die durch eine frühzeitige Kündigung entstehen, entschädigt werden muss. Die genauen Regelungen sind im Darlehensvertrag festgehalten und unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Hier muss man genau rechnen, ob sich ein frühzeitiger Wechsel zu einer günstigen Anschlussfinanzierung wirklich lohnt oder ob durch die Kosten die Ersparnis aufgefressen wird.

Auch bei neuer Anschlussfinanzierung Konditionen beachten

Günstige Zinsen für die Anschlussfinanzierung sind schön, sollten aber nicht das einzige Entscheidungskriterium sein. Auch die weiteren Konditionen sollten nicht außer Acht gelassen werden. Was für die Baufinanzierung gilt, gilt auch für die Anschlussfinanzierung. Es sollte also zum Beispiel überprüft werden, ob Sondertilgungen möglich sind und wie oft und in welcher Höhe man diese leisten kann. Serviceleistungen wie kostenlose Änderung des Tilgungssatzes oder Ratenpausen sind auch bei der Anschlussfinanzierung gerne gesehen. Nachdem man aktuelle Darlehenszinsen verglichen hat, sollte man noch einen genauen Blick auf die weiteren Details der gewählten Anschlussfinanzierung werfen.

Alternative: Forward Darlehen

Eine besondere Form der Anschlussfinanzierung ist das Forward Darlehen. Bei diesem schließt man bereits während der Laufzeit der ersten Baufinanzierung einen Vertrag für eine Anschlussfinanzierung ab. Wenn dann die alte Laufzeit beendet ist, beginnt automatisch die neue Vertragslaufzeit des Forward Darlehens. Bis dahin pausiert der Vertrag.

Der Vorteil eines Forward Darlehens ist, dass man sich bereits mehrere Jahre vor Ablauf der Zinsbindungsfrist in aller Ruhe um eine Anschlussfinanzierung kümmern kann. Der Nachteil ist allerdings, dass die Zinsen für Forward Darlehen oft etwas höher sind, da sich Banken die Zinssicherheit und die Wartezeit honorieren lassen. Andererseits kann man sich mit einem Forward Darlehen Zinsen sichern, die sich nah an der aktuellen Marktlage orientieren und mitunter günstiger sind als die Zinsen, die bei Ablauf der Laufzeit gelten werden.

Anschlussfinanzierung rechtzeitig planen

Spätestens wenn das neue Angebote der Hausbank eintrifft ist es Zeit sich um die Anschlussfinanzierung zu kümmern. Besser ist es, sich bereits vorab zu informieren. Je besser man informiert ist, desto günstiger kann man die neue Finanzierung abschließen. Mit einem Anschlussfinanzierung Vergleich findet man dann, wenn es so weit ist, günstige Angebote für die weitere Finanzierung.